WE DO gewinnt BGL-Pitch zur Kampagne "Urbanes Grün"

09.09.2015: Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) hat die Berliner Agentur WE DO communication mit der Neuausrichtung der Kampagne „Urbanes Grün“ beauftragt. Ziel der Kampagne ist es, der Bevölkerung und Meinungsbildnern in Politik und Gesellschaft die hohe Bedeutung von städtischen Grünflächen und Parks für Lebensqualität, Gesundheit und soziales Miteinander zu verdeutlichen.

Die integrierte Kampagne wird 2016 in ausgewählten Städten direkt vor Ort Lust auf mehr Grün machen. Sie umfasst die Bereiche Event, Online sowie PR mit einem Schwerpunkt auf Content Marketing und erweitert damit die seit 2013 bestehende Kommunikation zu urbanem Grün. Die Entscheidung für WE DO ist nach einem zweistufigen Auswahlverfahren mit Kreativpräsentation gefallen.

„Für den Neustart dieser für uns sehr wichtigen Kampagne ist WE DO als integriert arbeitende Agentur mit hohem kommunikativem Know-how genau der richtige Partner“, sagte BGL-Präsident August Forster. Eiko Leitsch, Vizepräsident des BGL und Vorsitzender des Ausschusses Stadtentwicklung, ergänzt: „WE DO hat uns mit einem mutigen Konzept auch kreativ überzeugt, mit dem wir 2016 zum Stadtgespräch werden wollen.“

Die Agentur hat einen besonderen Schwerpunkt auf der Kommunikation gesellschaftlicher Themen. „Als Großstädter wissen wir natürlich, wie wichtig urbanes Grün für Lebensqualität, aber auch als Standortfaktor ist“, so WE DO-Gründer und Geschäftsführer gregor c. blach. „Daher freuen wir uns, unsere Kreativität und Kompetenz in politischer Kommunikation jetzt auch für mehr urbanes Grün einsetzen zu können.“

Die Zusammenarbeit startet sofort. WE DO wird für die Koordination und Umsetzung der Kampagne ein eigenes Projektbüro einrichten. Ansprechpartner auf Kundenseite sind die Hauptgeschäftsführerin Ursula Esser-Heinen und der Referent für Landschaftgärtnerische Fachgebiete Wolfgang Groß. Auf Seiten von WE DO wird Karsten Neumann, Leiter der Unit „Content & Consulting“, das Projekt führen.

Über den BGL: Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) ist ein Wirtschafts- und Arbeitgeberverband. Er vertritt die Interessen des deutschen Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaues auf Bundesebene und in Europa. In seinen zwölf Landesverbänden sind über 3.500 vorwiegend kleine und mittlere Mitgliedsunternehmen organisiert. Als Dienstleister geben sie sich am geschützten Signum mit dem Zusatz „Ihre Experten für Garten & Landschaft“ zu erkennen und bieten maßgeschneiderte, individuelle Lösungen rund ums Bauen mit Grün. Damit erzielen sie zurzeit über 60 Prozent des gesamten Marktumsatzes in Deutschland.
Der Gesamtumsatz der grünen Branche stieg in 2014 auf rund 6,84 Milliarden Euro. Diesen Meilenstein setzten die 16.669 Fachbetriebe mit ihren insgesamt 109.267 Beschäftigten mit vielfältigen Dienstleistungen: Mit hoher Kompetenz planen, bauen, entwickeln und pflegen sie Grün- und Freianlagen im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich.