Scholz & Friends Agenda räumt PR-Preise ab

23.01.2015: Dreifacher Erfolg für Scholz & Friends. Scholz & Friends Agenda aus Berlin konnten bei der Verleihung des Internationalen Deutschen PR-Preises in Frankfurt gleich dreimal jubeln. Die Arbeiten für die Deutsche Bank, Axel Springer und den Strassenfeger wurden auf der Gala am Abend mit dem wichtigsten PR-Preis im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Damit zählt Scholz & Friends zu den erfolgreichsten Agenturen des Wettbewerbs.

“Wir freuen uns sehr über die Auszeichnungen, die unsere Schwerpunkte im Bereich der gesellschaftspolitischen Kommunikation und im Employer Branding bestätigen”, so Stefan Wegner, Geschäftsführer von Scholz & Friends Agenda.

Das bereits mehrfach ausgezeichnete Projekt (u.a. ADC, Red Dot, Jahr der Werbung) “MACHT KUNST” für die Deutsche Bank gewann in der Kategorie “Innovative und kreative PR”. Die Axel-Springer-Kampagne “Silicon Valley” überzeugte die Jury in der Kategorie “Employer Branding und Personalkommunikation”. Im Bereich “Non-Profit-Organisationen” setzte sich der Scholz & Friends-Comic “Superpenner” für das Straßenmagazin strassenfeger durch. Auf die Shortlist hatten es zudem die Kampagnen für die Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei “Denkmalschutz für Kiezkneipen” und für das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ geschafft.

Der Internationale Deutsche PR-Preis wird seit 1970 für strategisch angelegte und exzellent umgesetzte PR-Konzepte und Kommunikationsprozesse im deutschsprachigen Raum verliehen. Eine 39-köpfige Jury mit Führungskräften aus Kommunikationswirtschaft, Wissenschaft und Verbänden hat in diesem Jahr aus 404 Einreichungen insgesamt 65 Finalisten ausgewählt. Der Internationale Deutsche PR-Preis ist die höchste Auszeichnung der Branche im deutschsprachigen Raum und wird gemeinsam von der Deutschen Public Relations Gesellschaft e. V. - Berufsverband Öffentlichkeitsarbeit – und dem F.A.Z.-Institut ausgeschrieben.