Martin Pross verlässt S&F

20.05.2014: Martin Pross, Vorstand Kreation der Scholz & Friends Group, verlässt die Agenturgruppe auf eigenen Wunsch, um sich künftig eigenen Projekten zu widmen. Der hochdekorierte Kreative gestaltete und prägte in den vergangenen 18 Jahren das kreative Produkt von Scholz & Friends in Berlin und später als Vorstand der gesamten Gruppe. Unter seiner kreativen Leitung entstanden preisgekrönte Kampagnen wie Baden-Württemberg “Wir können alles. Außer Hochdeutsch”, "Coopers Bar" für Saturn und “Meister vs. Meister” für Mercedes Benz.

„In seinen 18 Jahren bei und für Scholz & Friends hat Martin Pross vielen großen Kampagnen seine persönliche Handschrift gegeben. Martin war eine feste kreative Größe in Berlin und in unserer gesamten Gruppe. Ich möchte Martin für seinen Einsatz und seine Erfolge für Scholz & Friends danken und ihm für seine nun im Jahr der ‚Volljährigkeit’ angestrebte Selbstständigkeit alles Gute und viel Erfolg wünschen. Ich freue mich, dass wir auch in Zukunft freundschaftlich verbunden bleiben werden“, sagt Frank-Michael Schmidt, CEO der Scholz & Friends Group.

„Achtzehn Jahre durfte ich mit den Besten der Branche zusammenarbeiten. Das gilt für Agentur und Kunden. Diese Erfahrung möchte ich jetzt selbst anbieten und dafür sorgen, dass Marken und Produkte interessanten Gesprächsstoff liefern", so Martin Pross.

Martin Pross begann seine Laufbahn 1994 als Art Director bei der Agentur Maksimovic & Partners in Saarbrücken. 1996 wechselte er zu Scholz & Friends Berlin, wo er zunächst zum Creative Director und 2001 zum Geschäftsführer aufstieg. 2007 übernahm er als International Creative Director gruppen- und instrumentenübergreifende Aufgaben in Deutschland und den internationalen Scholz & Friends Büros. Im April 2008 wurde Martin Pross in den Vorstand von Scholz & Friends berufen. Pross, seit 1998 Mitglied des Art Directors Club Deutschland, gewann im Laufe seiner Karriere unter anderem mit Arbeiten für das Land Baden-Württemberg, Saturn und Mercedes-Benz beim Clio, LIAA, The One Show und holte Gold in Cannes sowie beim ADC Deutschland.