zebra setzt sich im Pitch um Chemnitz-Etat durch

01.01.2014: Die zebra group macht sich für ihre Heimat stark: Sie überzeugt im Pitch und sichert sich den Etat für die Marketingstrategie der Stadt Chemnitz. 27 Bewerber hatten sich zuvor an dem öffentlichen Wettbewerb beteiligt. Im Finale durften fünf Kandidaten ihre Ideen vor einer Jury, bestehend aus Rathausspitze, Stadträten und Unternehmern präsentieren. „Es geht darum, professionell, authentisch und trotzdem mit der richtigen Portion Leichtigkeit für die Stadt zu werben, Chemnitz also zu einer erfolgreichen Marke werden zu lassen.” erklärte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. „Ich freue mich, mit der Agenturgruppe zebra ausgewiesene Experten auf diesem Gebiet als Partner zu haben.“

„Dieser Job ist für uns eine Herzensangelegenheit. Denn wir haben uns für Chemnitz als Standort entschieden. Doch es muss sich etwas tun. Chemnitz ist zwar eine lebens- und liebenswerte, aber leider immer noch sehr unterschätzte Stadt. Das gilt es zu ändern“, so Joerg G. Fieback, Chef der zebra Werbeagentur. Chemnitzer sollen künftig selbstbewusst sagen: „Ja, das ist meine Stadt. Und es lohnt sich, hier zu leben.“ Erste Maßnahmen dafür werden ab Frühjahr 2014 umgesetzt. Sie sollen nach innen und außen wirken. Es geht darum, das Stadtbild der Chemnitzer selbst positiv zu beeinflussen.

Zwischenzeitliche Spekulationen der Presse um einen englischsprachigen Slogan wischt Fieback vom Tisch: „Chemnitz braucht jetzt keine bunten Plakate mit frechen Slogans. Wir brauchen Dinge, auf die wir Chemnitzer stolz sein können und wofür uns andere bewundern.”